Hilfe nach Erdbeben in Darbandikhan (kurdisch دەربەندیخان, arabisch دربندخان)

Ankuft der Medikamente am 27.03.2018 in Sulaimaniyya

——————————————————————

Mittwoch 14.03.2018 wurde der LKW beladen, Abfahrt am selben Tag

——————————————————————

Der Internationale Nothilfe e.V. unterstüzt nach dem schweren Erdebeben in der Stadt Darbandikhan (Darbandichan (kurdisch دەربەندیخان, arabisch دربندخان)) in der Provinz Sulaimaniyya die Menschen die von dieser Naturkatastrophe betroffen sind.

Gut die Hälfte aller Einwohner der Stadt Darbandikhan schlafen im freien bei Temparaturen um den Gefrierpunkt (+10 Tagsüber -2&3 in der Nacht)  es fehlt an Winter- und Wetterfeste Kleidung für Frauen, Kinder & Männer.
Auch die Versorgung mit Nahrungsmitteln für Kleinkinder ist ohne ihre und unsere Hilfe unzureichend. Es werden Zelte für diejenigen benötigt die keinen Platz in der Notunterkunft erhalten haben.
Mehr als 400 Verwundete mit diversen Frakturen im Wirbelsäulenbereich und den Extremitäten warten auf Hilfe und Zuwendung von medezinisch geschultem Personal doch die Medizinische Infrastruktur ist zusammengebrochen, die 3 in der Umgebung liegenden Krankenhäuser sind durch die Katastrophe derart beschädigt das eine Versogung, wie wir sie in den Europäische Staaten kennen, unmöglich geworden ist.

Ebenso weisen wir auf mangelhafte Unterstützung der behinderte Bevölkerung hin, Angehörige & Verwandte die sich um sie kümmerten gerieten durch das Beben in höchste Gefahr oftmals wurden sie durch einstürzende Häuse unter Schutt begraben. Das Gebiet wird immer noch durch Nachbeben erschüttert, die Menschen die sich in Sicherheit bringen konnten haben große Angst in ihre Häuser zurückzukehren denn viele Häuser die nicht unmittelbar eingestürzt sind bekamen derart schwere Schäden das eine Einsturzgefahr droht. Doch das ganze Ausmaß der Schäden ist noch nicht absehbar die Katastrophe erschütterte die Umgebung so sehr das ein Staudamm (Darbandichan-Talsperre) zu brechen droht es gilt daher schnellstes handeln.

Wir der IEH bittet um Unterstützung! Unser Hilfsprojekt das im Januar startet benötigt ihre Spende:

  • Winter- & Wetterfestekleidung (Schuhe, Jacken, Hosen etc.)
  • Rollstühle & medizinisches Gerät
  • Babynahrung
  • Geldspenden

Die IEH bedankt sich bei der großen Unterstützung (als Einzelsumme) in Höhe von 357.000 Euro (Dreihundertsiebenundfünfzigtausend) von einem Einzelspender.

 

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Internationale Nothilfe e.V.

Kontonummer: DE47330500000000111757

Bank: Stadtsparkasse Wuppertal

Stadt: 42097 Wuppertal

Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.

 

Für ihre Hilfe bedanken wir uns im Namen unserer Patienten.
Wir bedanken uns bei dem Einzelspender für die 357.000 Tausend Euro.

 

Wir hoffen das mit diesem Projekt eine Brücke zum Frieden gebaut wird.
Frohe Weihnachten und ein friedliches gutes Neues Jahr.

Prof. Christian Uhlig & Akram Naasan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.